www.der-bildhauer.de

Zum Vergrößern, das jeweilige Bild anklicken

Bei der Aufstellung

Quellstein in Braunschweig
Aufstellung mit einem portablen Kran

Feinjustierung

Feinjustierung des Steines mit dünnen Acrylplättchen

Quellstein im Becken

Am Ende des Tages

Der Quellstein

Stufige Bearbeitung der Seiten als Kontrast zur weichen Wellenbildung

Quellstein

Passend zu einem Haus mit kubistischer Architektur und einer geometrisch angelegten Terrasse mit eingelassenem rechteckigem Wasserbassin sollte ein Quellstein angefertigt werden, um einen zusätzlichen belebten Akzent zu schaffen.

Im gemeinsamen Gespräch mit den Kunden konnten wir die weiteren Anforderungen festlegen. So kann plätscherndes Wasser beispielsweise recht laut wirken, wenn man dem Geräusch längere Zeit ausgesetzt ist. Daher sollte das überfließende Wasser geräuschlos über den Stein rieseln, dabei aber nicht nur einen glatten Strom ergeben, dessen Bewegung kaum zu sehen ist. Abends sollte das bewegte Wasser beleuchtet werden, um zu einem besonderen Blickfang zu werden.

Schließlich legten wir uns auf einen schwarzen Granit mit einer quadratischen Grundfläche fest, dessen unteres Viertel im Wasser liegt. Im Bassin wurde er an ein Ende platziert, um eine leichte geometrische Spannung aufzubauen. Die Seiten wurden vertikal vielfach eingeschnitten und die entstandenen Stege abgebrochen. Dadurch entstanden hunderte von "Nasen" an den Seiten, über die das Wasser glitzernd herunter rinnt, um dann nahezu geräuschlos in das Wasserbecken zu fließen. Durch die niedrige, senkrechte Wasserfontäne erhält die Oberfläche sehr attraktive kreisförmige Wellen. Die Fontäne wird zudem durch einen LED-Leuchtring geleitet, so dass sie abends von unten beleuchtet werden kann.


Übersicht Bildergalerien: