Neues Bildhauer-Atelier - ein kreativer Ort in Wolfsburg

Zum Vergrößern Bilder anklicken

Zufahrt Gelände

Zufahrt auf das Gelände (Entwurf: Björn Sellge, Blaustift)

Das Atelier des Künstlers

Das Atelier des Künstlers (Entwurf: Björn Sellge, Blaustift)

Blick vom Freigelände aus

Blick vom Freigelände aus; links vorne: das Gästeatelier (Entwurf: Björn Sellge, Blaustift)

Innenansicht Galerie

Innenansicht Galerie (Entwurf: Björn Sellge, Blaustift)

Grundriss Gelände

Grundriss Gelände (Entwurf: Björn Sellge, Blaustift)

Nach mehr als 20 Jahren, in denen ich mein Atelier in Braunschweig-Querum auf- und ausgebaut habe, habe ich nun beschlossen, umzuziehen. Meine Wahl ist nach einiger Suche auf ein Gelände in Hattorf bei Wolfsburg gefallen. Im Gewerbegebiet Heinenkamp II / Lehmkuhlenfeld soll ein kreativer Ort entstehen, der nicht nur funktional meinen Anforderungen entspricht. Er soll auch architektonisch den Geist des offenen und kreativen Arbeitens zum Ausdruck bringen.

Die einzelnen Räume eines konventionellen Gebäudes sind hier aus dem Verbund gelöst und werden als einzelne Würfel dargestellt. Dabei hat der Würfel auch den symbolischen Sinn einer Grundform der Bildhauerei. Die einzelnen Kuben werden mit verschiedenen Oberflächen versehen, die wiederum verschiedene Materialen der plastischen Arbeit repräsentieren.

Es entstehen...

  • ein Bildhauer-Atelier mit Kran und Absauganlage
  • ein Lagerraum für Hilfs- und Betriebsstoffe, Gerüste usw.
  • ein Atelier für Gäste und für Bildhauer-Workshops
  • ein Galeriegebäude (als größerer Quader mit Anbau)
  • ein Freigelände für Workshops und Veranstaltungen

Warum der Umzug
und warum ausgerechnet nach Wolfsburg?

Am bisherigen Standort war eine Weiterentwicklung in wichtigen Bereichen leider nicht mehr möglich. Im Gegenteil wurde mein Handlungsspielraum mehr und mehr eingeschränkt. Ein Umzug war unausweichlich. Nach zwei bis drei Wochen intensiver Suche sowohl von Mietobjekten als auch von freien Gewerbeflächen in Braunschweig und Wolfsburg, habe ich mich für den Standort Heinenkamp und einen Neubau entschieden.

Das neue Grundstück ist viel einfacher zu finden als das bisherige. Für viele meiner Kundinnen und Kunden aus Braunschweig und Wolfenbüttel ist die Fahrt unkomplizierter und teilweise sogar schneller. Für überregionale BesucherInnen gilt das ebenso. Zudem wohne ich seit 1998 wieder in Wolfsburg und musste fünf- bis sechsmal in der Woche nach Braunschweig pendeln. Nun kann ich mein Atelier in etwa zehn Minuten mit dem Fahrrad erreichen. Das ist nicht nur ökologischer, sondern spart auch viel Zeit.

Gebäude und Gelände

Die einzelnen Gebäude bestehen aus großformatigen und 10 cm dicken verleimten Holzelementen, die außen mit einer Wärmedämmung versehen werden. Davor werden abschließend Fassadenabdeckungen aus verschiedenen Materialien (Stahl, Holz, Betonoptik) angebracht. Die Ateliers erhalten neben Fenstern und Glastüren auch große Oberlichter. So entstehen zwar kleine aber sehr lichte Räume, die ein angenehmes Arbeiten ermöglichen. Die Ateliers und der Lagerwürfel haben jeweils nur knapp 25 Quadratmeter Nutzfläche, der Innenraum ist jedoch vier Meter hoch.

Das Galerie-Gebäude ist mit einem neun mal sechs Meter großen und ebenfalls vier Meter hohen Hauptraum sowie einem L-förmigen Anbau größer. Hier ist Platz für die Präsentation der Exponate und für den gemütlichen Aufenthalt inmitten von Kunst. Eine Faltschiebetür verbindet die Galerie mit dem hinteren Freigelände.

Die Gebäude trennt ein geschweifter Weg, der auf dem Freigelände für Bildhauer-Workshops und Veranstaltungen endet. Umrahmt wird das gesamte Grundstück von einem Erdwall, der mit einer breiten Hecke aus Hartriegelbüschen bepflanzt wird. Das Ensemble wird ein in sich geschlosserner Raum mit einem Kontrast aus strengen Würfel- und Quaderformen und einem locker gestaltenten Freigelände mit fließenden Formen und Linien. Der insgesamt freundliche Charakter des Ortes soll den Aufenthalt angenehm und kurzweilig machen.


Konzept, Koordination und Projektmanagement

Rainer Scheer

Projektpartner

Planung und Betreuung

Architektur-Entwurf - Planung:
BLAUSTIFT bau | kultur | design, Dipl.-Ing. Björn Sellge

www.blaustift.de

Statik, Genehmigung und Bauaufsicht:
ACI Ingenieurgesellschaft mbH, Dipl.-Ing. Michael Gebhardt

www.aci-online.de

Geländevermessung:
Vermessungsbüro Wolfsburg, Dipl.-Ing. Ewald Stroot

www.vermessung-wolfsburg.de

Bodenanalyse:
BGA Ingenierbüro GbR, Herr Dierich, Dr. Zarske

www.bga-bs.de

Notarielle Beurkundung:
Karl-Heinz Schiefler

www.sozietaet-schiefler.de

Ausführung

Erdarbeiten und Fundamente:
Rainer Scheer
Lieferanten: Baumaschinen Grünhage, Assmann-Recycling

Gebäude: Holzconnect

Dach: Dachdeckerei Stefan Schnell

Fenster und Türen: Holzconnect

Wege und Gartengestaltung:
Rainer Scheer
Lieferant: Glöckel Natursteinwerk, Assmann-Recycling

Fassadenverkleidung:
Rainer Scheer
Lieferant: Heso Acrylglasverarbeitung, Holzconnect

Elektrik und Haustechnik: Ulrich Bühl, Bühl Exponatebau

Für die freundliche Unterstützung und die schnelle Bearbeitung danke ich...

Außerdem freue ich mich über...

  • die freundliche und eigeninitiative Berichterstattung in den Wolfsburger Nachrichten
  • die freundliche Unterstützung und noch mehr Hilfsangebote von Freunden und Bekannten
  • einen Vermieter, der den Umzug unumgänglich machte
  • unbürokratische, private Darlehensgeber, ohne die der Neubau nicht möglich wäre